Stationäre Alterspsychiatrie

In unserem Kompetenzzentrum für Alterspsychiatrie leben Menschen ab 65 Jahren, die aufgrund ihrer psychischen Einschränkungen und den zunehmenden Altersbeschwerden nicht mehr allein für sich sorgen können. Zusammen gestalten wir den Alltag und pflegen das gemeinschaftliche Leben.

Für Menschen mit Demenz führen wir ein spezifisches Angebot.

Geborgen und selbstbestimmt

In einem positiven Umfeld bieten wir älteren Menschen mit einer psychischen Grunderkrankung ein sicheres Zuhause mit so viel Unabhängigkeit wie möglich und so viel individueller, liebevoller Pflege und Betreuung wie nötig. Herzlichkeit, Geselligkeit und Raum für Individualität und persönliche Präferenzen machen unseren Alltag aus. Unsere Bewohnenden gestalten ihren Tag selbstbestimmt und aktiv mit.

Lebendiger Alltag

Das gemeinschaftliche Leben spielt sich im Wohnbereich ab, wo man sich zum Plaudern, Spielen oder Fernsehen trifft. Auch der schöne Park, die grosszügigen Terrassen und die Cafeteria laden zum Verweilen und Besuch empfangen ein. Neben dem gewohnten Tagesablauf in der Abteilung steht unseren Bewohnenden das vielseitige Programm des Tageszentrums für Alterspsychiatrie offen.

Unsere Philosophie

In unserer Tätigkeit orientieren wir uns am Recovery-Gedanken. Dabei stellen wir nicht eine völlige Symptomfreiheit unserer Gäste in den Mittelpunkt der Begleitung, sondern ein zufriedenes und aktives Leben – mit und trotz psychiatrischen Einschränkungen.

Recovery steht für Gesundung oder Wiedererlangen von Gesundheit. Dabei verstehen wir Gesundung als eine Haltung, eine Einstellung und einen Weg, die täglichen Herausforderungen anzugehen. Es ist ein Prozess, den unsere Bewohnenden selbst steuern, um Sinn und Ziele in ihr Leben zurückzugewinnen und so ihre Gesundung fördern. Im Zentrum stehen nicht die reine Krisenvermeidung oder Symptomkontrolle, sondern dass sie damit umgehen können, sich wohl mit sich selbst, ihren Mitmenschen und der Gesellschaft zu fühlen.

Wir unterstützen und begleiten unsere Bewohnenden auf ihrem individuellen Recovery-Weg. Achtsam, gemeinsam und auf Augenhöhe.

 

Wissenswertes

Wir bieten Wohnmöglichkeiten unterschiedlicher Dauer an:

Kurz- und Ferienaufenthalte

Möglich sind zeitlich beschränkte Aufenthalte ab zwei bis mehrere Wochen. Sie haben das Stabilisieren oder Therapieren nach einer akuten Phase oder einem stationären Aufenthalt zum Ziel. Für Demenzbetroffene gibt es ein spezifisches Angebot in der offenen Station. Die Gäste kehren nach ihrem Aufenthalt bei uns in ihr gewohntes Umfeld zurück oder wechseln in unser langfristiges Wohnangebot:

Leben im Alter

In Einzel- oder Doppelzimmern wohnen und leben unsere Bewohner:innen bei uns in einer offenen Abteilung. Dabei widmen wir uns dem Behandeln und Stabilisieren der zugrunde liegenden psychischen Erkrankung und der Altersbeschwerden. Für Demenzbetroffene gibt es ein spezifisches Angebot in der offenen oder geschlossenen Station.

Unsere Bewohner:innen sind:

  • Menschen ab 65 Jahren
  • mit einer psychischen und/oder psychosozialen Grunderkrankung
  • die von ihrer Psychiater:in, einer Klinik aus der Region oder einer anderen Institution überwiesen werden

Mögliche psychiatrische und/oder psychosoziale Krankheitsbilder sind (nicht abschliessend):

  • Depressionen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Anpassungsstörungen

Eine Änderung der Wohnsituation ist ein grosser Schritt für die Betroffenen und ihre Angehörigen. Wir planen diesen Wechsel sorgsam zusammen mit Ihnen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen bei einem persönlichen Gespräch und laden Sie zu einem Besichtigungstermin ein.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich:

Bewohneradministration
T 044 718 44 09
eintritt@tabea.ch

Die Kosten für den Aufenthalt in einem Alterszentrum setzen sich aus folgenden Teilen zusammen:

  • Hotellerie (Unterkunft, Verpflegung, Wäsche, Reinigung)
  • Pflege und Betreuung
  • Zusatzleistungen
  • individuelle Auslagen

Die Kosten für die Pflege und Betreuung richten sich nach dem individuellen Bedarf und werden nach einheitlichen Richtlinien ermittelt (BESA-Punkte). Der Bedarf wird beim Eintritt abgeklärt und später bei wesentlichen Veränderungen angepasst. Die Kosten für die Pflege und Betreuung decken die Krankenversicherer, die öffentliche Hand sowie zu einem Anteil die Bewohnerinnen und Bewohner selbst.

Finanzielle Unterstützung

Ein Platz im Alterszentrum ist für alle finanzierbar. Wenn die eigenen Mittel nicht ausreichen, können Ergänzungsleistungen bei der Wohnsitzgemeinde beantragt werden. werden. Unabhängig vom Einkommen und Vermögen kann ein Antrag auf Hilflosenentschädigung gestellt werden.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Detaillierte Informationen

Downloads

Flyer zur stationären Alterspsychiatrie

Alterszentrum Haus Tabea
Schärbächlistrasse 2
8810 Horgen

T 044 718 44 44
F 044 718 44 45