T +41 44 718 44 44 • info@tabea.ch

Menu

Über uns

Die heutige Stiftung Haus Tabea ist nach über hundertjähriger Arbeit und zahlreichen Veränderungen und Erweiterungen nach wie vor ein Werk der Evangelisch-methodistischen Kirche. Das Alterszentrum Haus Tabea bietet heute rund 150 betagten Menschen ein Zuhause und 200 Mitarbeitenden eine sinnstiftende Tätigkeit.

Das Haus Tabea

Die Geschichte
Eine Pioniertat mit Zukunft. Die Anfänge des Hauses Tabea gehen bis ins Jahr 1900 zurück. Damals fanden sich engagierte Christen zusammen, um alten und alleinstehenden Menschen einen sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen. Neun Jahre später konnte das neu erbaute «Altersasyl Tabeaheim» in Horgen eröffnet werden. In verschiedenen Etappen wurde das Wohnangebot an die jeweils aktuellen Bedürfnisse angepasst. Heute verfügen wir über ein vielfältiges Wohnangebot mit Einzelzimmern und Zweizimmerappartements sowie über verschiedene Gemeinschaftsräume.

Das Haus
Wir sind ein Teil von Horgen. Das Haus Tabea liegt nur wenige Schritte vom Dorfkern Horgens entfernt. Viele Zimmer haben freien Blick auf den Zürichsee. Sonnige Terrassen und Balkone laden zum Verweilen ein und der Garten lockt zu kleinen Spaziergängen. Die Liegenschaft besteht aus vier untereinander verbundenen Wohngebäuden und einem Kirchensaal, in dem regelmässig öffentliche Konzerte, Lesungen und andere Anlässe stattfinden. Die «Kafistube» ist Treffpunkt für alle, die hier wohnen oder einen Besuch machen.

Die Freiheit
Im Haus Tabea leben Sie als Gast und nicht als Patient. So gesehen sind wir mehr eine Residenz als ein Heim. Die Achtung der Privatsphäre jedes Einzelnen ist für uns oberstes Gebot. In diesem Sinne ist auch klar, dass wir betagte Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität und Religion aufnehmen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Selbständigkeit jeder Bewohnerin und jedes Bewohners möglichst lange erhalten bleibt. Ein persönlicher Briefkasten, die eigene Telefonnummer und ein Internetanschluss tragen zur Unabhängigkeit und Selbstständigkeit bei.

Philosophie und Leitbild

Wir sind ein selbständiges, unabhängiges Werk, ideell verwurzelt im diakonischen Auftrag der Evangelisch-methodistischen Kirche der Schweiz. Das Diakonieverständnis und das zugrundeliegende Menschen- und Weltbild sind in den «Sozialen Grundsätzen» verankert, die an der Tagung der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa 2005 der Evangelisch-methodistischen Kirche angenommen wurden.

Organisation

Der 1909 gegründete «Verein Haus Tabea» war Träger des privaten Alters- und Pflegeheims. Seit Juni 2011 sind wir organisatorisch eine selbstständige Stiftung. Diese Stiftung führt das Haus Tabea rechtlich und finanziell unabhängig und auf christlicher und gemeinnütziger Basis. Allfällige Überschüsse werden in die Werterhaltung, Modernisierung und Erweiterung der Tabea-Liegenschaften investiert. Oberstes Organ ist der Stiftungsrat.

Stiftungsrat der Stiftung Haus Tabea

  • Daniel Eugster, Präsident
  • Dr. med. Hannes Frick, Vizepräsident
  • Johannes Bardill
  • Heidi Schnegg-Geiser
  • Caroline Rufer
  • Dr. René Bridler
  • Matthias Mäder
Daniel Eugster
Daniel Eugster
eidg. dipl.
Immobilien-Treuhänder
Präsident des Sitftungsrates
Dr. med. Hannes Frick
Dr. med. Hannes Frick
Facharzt für
Innere Medizin FMH, Hausarzt
Vizepräsident des Stiftungsrates
Johannes Bardill
Johannes Bardill
Pfarrer der
Evangelisch-reformierten Kirche
Heidi Schnegg-Geiser
Heidi Schnegg-Geiser
Pfarrerin und Gerontologin MAS FH
Caroline Rufer
Caroline Rufer
Personalleiterin lic.iur.
Dr. René Bridler
Dr. René Bridler

Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie,
Ärztlicher Direktor psychiatrische Klinik

Matthias Mäder
Matthias Mäder

Leiter Alterszentrum

Theder Pfister
Theder Pfister
Gesamtleitung
E-Mail
044 718 44 44
Markus Buck
Markus Buck
Leiter Zentrale Dienste
E-Mail
044 718 44 42
Tamara Wohlwend
Tamara Wohlwend

Empfangsmitarbeiterin
E-Mail
044 718 44 46

Janine Föllmi
Janine Föllmi
Empfangsmitarbeiterin
E-Mail
044 718 44 44
Jessica Valduga
Jessica Valduga
Koordinatorin Bewohnermanagement
E-Mail
044 718 44 30
Silvia Bucheli
Silvia Bucheli
Personalleiterin
E-Mail
044 718 44 95
Adriana Chicherio
Adriana Chicherio

Fachfrau Marketing / Kommunikation
E-Mail
044 718 44 36

Regula Bruckbach
Regula Bruckbach
Pflegedienstleitung
MAS MHI
E-Mail
044 718 44 01
Andrea Gutknecht
Andrea Gutknecht
Stv. Pflegedienstleitung
E-Mail
044 718 44 02
Karin Lang
Karin Lang

Pflegeexpertin / Stationsleitung Pflege C3 a.I.
MAS Gerontologie
E-Mail
044 718 44 04

Alessandra Bani
Alessandra Bani
Leiterin Ausbildung Pflege
MAS A&PE
E-Mail
044 718 44 05
Harry Stucki
Harry Stucki

Koordinator Bewohnermanagement
E-Mail
044 718 45 78

Jens Zimmermann
Jens Zimmermann

BESA Administration
E-Mail
044 718 44 08

Rita Wolfisberg
Rita Wolfisberg
Stationsleiterin Pflege A1/B1
E-Mail
044 718 45 38
Robert Wege
Robert Wege

Stationsleiter Pflege B3
E-Mail
044 718 45 58

Dragan Vasiljevic
Dragan Vasiljevic
Stationsleiter Pflege C4
E-Mail
044 718 45 95
Roland Schunck
Roland Schunck

Leiter Hotellerie
E-Mail
044 718 44 94

Matthias Kluge
Matthias Kluge
Chef de Service
E-Mail
044 718 44 91
Markus Gottschalk
Markus Gottschalk
Küchenchef
E-Mail
044 718 44 97
Birgitta Gasser
Birgitta Gasser
Leiterin Hauswirtschaft
E-Mail
044 718 44 61
David Steinegger
David Steinegger

Leiter Technischer Dienst
E-Mail
044 718 44 71

Publikationen

Zimmerbergpost

Die Hauszeitung der EMK-Zimmerberg. Die Region ist nach dem Zimmerberg benannt, einer Hügelkette, die sich zwischen Zürichsee und Sihltal erstreckt.


Zimmerbergpost 19/2
Zimmerbergpost 19/1
Zimmerbergpost 18/5
Zimmerbergpost 18/4
Zimmerbergpost 18/3
Zimmerbergpost 18/2
Zimmerbergpost 18/1
Archiv

Fachartikel
Interview der asp (das Schweizer Fachmagazin im Gesundheitswesen), das an den InfoSocietyDays mit Markus Buck, Leiter Zentrale Dienste Haus Tabea, geführt wurde:
eHealth: Praxisbericht der digitalen Transformation


Food Waste

Wir reduzieren Lebensmittelabfall

Rund ein Drittel aller in der Schweiz produzierten Lebensmittel geht zwischen Feld und Teller verloren oder wird verschwendet. Das entspricht pro Jahr rund 2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel oder der Ladung von rund 140‘000 Lastwagen, die aneinandergereiht eine Kolonne von Zürich bis Madrid ergeben würden.*

Haus Tabea gegen Food Waste

Das Haus Tabea möchte Food Waste vermeiden. Bereits im 2017 haben wir eine Analyse durch beelong durchführen lassen, um unsere Lebensmitteleinkaufspraktik zu durchleuchten.

Im 2018 lag der Fokus beim Lebensmittelabfall. Wir wollten es ganz genau wissen. So haben wir vom 8. Okt. bis am 4. Nov. 2018 im Hause Tabea eine Untersuchung in Zusammenarbeit mit „Untited Against Waste UAW“ durchgeführt, mit dem Ziel, Schwachstellen zu entdecken und ökologisch nachhaltige Prozesse im Haus Tabea konsequent umzusetzen.

Der Aufwand der Untersuchung war enorm. So haben wir während dieser Zeit sämtliche Lebensmittel abgewogen, d.h. jeden Tellerrücklauf, jeden Lebensmittelabfall, alle Lebensmittel, die die Haltbarkeitsvorgaben überschritten hatten, alle zu viel produzierten Speisen. Doch es hat sich gelohnt. Sehr schnell war ersichtlich, dass z. B. die Salatbuffets und das Mittags-Buffet für das Personal einen grossen Teil der Überproduktion verursachen. Durch schnelle Anpassung der Prozesse konnte bereits innerhalb der Untersuchungsperiode die Abfälle um ca. 26.5% reduziert werden.

Für mittel- und langfristige Verbesserungen wurden, gemeinsam mit „United Against Waste“, diverse Massnahmen zur Reduktion von Lebensmittelabfällen definiert, so wird z. B. der Tellerrücklauf genau analysiert werden, um evtl. die Schöpfmenge anzupassen und kleinere Portionen anzubieten.

Mehr Informationen:
http://beelong.ch/de/
http://www.united-against-waste.ch/
http://foodwaste.ch/
*Quelle: http://foodwaste.ch/was-ist-food-waste/

Bildergalerie/Video

Bilder sagen mehr als Worte. Entdecken Sie Impressionen rund um das Haus Tabea und Bilder von Veranstaltungen und Anlässen.

Alterszentrum Haus Tabea
Schärbächlistrasse 2
8810 Horgen

T +41 44 718 44 44
F 044 718 44 45